Initiative Gesundes Zossen...

ist eine eigenständige und unabhängige Netzwerkinitiative, die sich in Kooperation mit der Stadt Zossen und weiteren Partnern im Sinne von Gesundheit und Wohlbefinden engagiert.

 

Nach dem Motto: "Lasst uns Brücken bauen!"

 

Die Initiative wurde im Januar 2012 ins Leben gerufen. Ausgangspunkt war der 1. Runde Tisch zur Gesundheitsversorgung in Zossen im August 2011.

 


Gegründet wurde die Initiative von einer Gruppe von Bürgern die an Gesundheitsthemen interessiert sind. Die Gründungsmitglieder der Initiative bringen ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Kompetenzen in das Gesundheitsnetz ein und sind als Initiativgruppe ehrenamtlich und unabhängig tätig.

 

Weiter Informationen dazu auf:  www.gesundeszossen.de


Ausgangspunkt für die Aktivitäten der Initiative Gesundes Zossen sind...

*   Engagement für Gesundheit und

*   Engagement für und aus Zossen

 

Wir gehen davon aus, dass gemeinschaftliches Engagement  für Gesundheit & Wohlbefinden uns helfen kann, das Leben und Arbeiten in unserer Region noch attraktiver und liebenswerter zu machen.

 

Wir wollen...

*   Projekte für Gesundheit und Gesundheitswirtschaft initiieren,

*   Akteure zusammenführen,

*   Potenziale bekannt machen,

*   Kommunikation fördern,

*   Neues anschieben,

*   Kooperationspartner gewinnen,

*   Macher begeistern.

 

 


Die Stadt Zossen, mit ihren Ortsteilen, ist
zentraler Ausgangspunkt
für die Entwicklung
unseres zukunftsorientierten Gesundheitsnetzwerkes



  • liegt südlich der Bundeshauptstadt Berlin`s im sogenannten prosperierenden „Speckgürtel“, eingebettet in einen idyllische Brandenburger Wald- und einer Seelandschaft der Orts- und Gemeindeteile, mit breitem touristischen Potenzial / Raum für Ansiedlung / wirtschaftliche und touristische Entwicklung und neue Ideen.
  • ist verkehrstechnisch hervorragend an die Bundeshauptstadt Berlin (Schiene, PKW) angebunden, was sich seit Jahren in konsequentem Einwohnerwachstum durch Zuzüge widerspiegelt.
  • fungiert landesplanerisch als Mittelzentrum mit allen daran geknüpften Versorgungsaufgaben.
  • ist das Zuhause von 17.723 Einwohnern (Quelle: LK TF 2010), deren Durchschnittsalter mit 44 Jahren dem allgemeinen demografischen Brandenburg-Trend trotzt und u.a. im wachsenden Zuzug von Familien begründet liegt.
  • hat sich und ihre Ortsteile durch zahlreiche Investitionen konsequent weiterentwickelt, so dass die Menschen hier heute gerne leben, arbeiten oder einfach nur Wochenendidylle und Urlaub mit Wandern, Radfahren, Skaten, Walken u.v.m. genießen.
  • bietet interessante Rahmenbedingungen für Wirtschaft und Ansiedlungen für Investoren, wie z.B. geringe Gewerbesteuer, entwickelte Gewerbeinfrastruktur.
  • ist eine Kommune, die sich künftig noch stärker den neuen Herausforderungen in der Sorge für Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen und ansässiger Unternehmen stellt und sich damit offen zeigt  für  Menschen, die neue Wege gehen und dafür auch die Verantwortung übernehmen wollen.